0

Gladbecks Mini-Hexen und kühne Piraten in jecker Partylaune

Gladbecks Mini-Hexen und kühne Piraten in jecker Partylaune

Gladbecks Mini-Hexen und kühne Piraten in jecker Partylaune

Die Wittringer Ritter luden unter dem Motto „Lebe lustig, lebe froh, der KCWR macht’s ebenso“ zum Kinderkarneval in die Gladbecker Stadthalle.

Artikel von Maximilian Hulisz, WAZ, 4/2/2018 https://www.waz.de/staedte/gladbeck/gladbecks-mini-hexen-und-kuehne-piraten-in-jecker-partylaune-id213321063.html

Kleine Magier treffen beim Kinderkarneval in der Mathias-Jakobs-Stadthalle auf junge Hexen, heranwachsende Knappen spaßen bei der munteren Sause der Wittringer Ritter mit jecken Prinzessinen. Bereits zum achten Mal steigt die tolle Fete mit einem bunten Showprogramm für Groß und Klein. Einzelne Tanzgarden, Kinderprinzenpaare, ein Zauberer und ein Disco-Clown sind mit dabei. Rund 350 Gäste feiern am Sonntagmittag gemeinsam – vor allem für die Jungen und Mädchen wird viel geboten.

Clown mit magischen Utensilien

„Ihr mögt doch alle Clowns und Zauberer, oder? Deswegen haben wir uns einen Zauberer-Clown eingeladen“, kündigen die Sitzungspräsidentinnen Benita Janßen und Kristina Nagel an, bevor der Tusch ertönt. Dann läuft Michael Prescler, alias „Liar“, in seinem Showoutfit ein. Er trägt einen blau-karierten Anzug und trägt einen großen Koffer mit magischen Zauber-Utensilien mit sich. „Sehe ich wie ein typischer Clown aus?“, fragt er in die Runde, um dann gleich fortzufahren: „Ein echter Clown hat riesige Schuhe an und eine rote Nase auf. Zudem ist er farbenfroh geschminkt. Das alles brauche ich für meine Darbietung nicht.“

Der Gladbecker Michael Prescler als Clown „Liar“ holte sich Unterstützung aus dem Publikum

Karneval feiern wie die Großen

Das Staunen der Mädchen und Jungen, die sich rund um die Bühne versammelt haben und gespannt nach vorne blicken. Sie warten ab, was der Kleinkünstler als nächstes vorhat. Prescler zaubert einen roten Gummiball hinter dem Ohr eines Piraten hervor. Der lustige Magier übt gemeinsam mit dem Publikum einen Zauberspruch. Als Assistenten holt er sich unter anderem Max und Julia auf die Bühne, die ihm bei den Kunststücken helfen. Doch die jungen Gäste werden nicht nur bei der Show des bekannten Gladbecker Spaßvogels mit ins Programm eingebunden. Bei den Gardetänzen mischen Ninjas, Kobolde, Feen, Einhörner und Katzen zwischen den Stuhlreihen mit.

Die Kinderstadtprinzenpaare aus Recklinghausen, aus Selm und selbstverständlich aus Gladbeck stehen vorne, halten Reden und verleihen Orden – wie bei den Großen. Solo-Mariechen und Jugendgarden der Vereine aus der Region haben ihren großen Auftritt. „Die Kinder bekommen heute einen Einblick, wie es bei den Erwachsenen zugeht. Wir sind immer auf Nachwuchssuche. So ein Tag ist die perfekte Möglichkeit, eine Karnevalsveranstaltung kennen zu lernen“, sagt Heike Walter, Sprecherin der Wittringer Ritter. Im Laufe der Jahre habe die Gesellschaft aus diesem Grund mehr auf ein Animationsprogramm für Mädchen und Jungen gesetzt. „Nun kann man sagen: Wer einmal zu uns kommt, der kommt auch gerne wieder.“

Spaß für den Gladbecker Nachwuchs

Das sieht auch Elke Röwer (55) so. Die Besucherin schaut bei dem Event mit ihrer Tochter Angelina und den Enkeln Melina und Liam vorbei. Sie sagt: „Es gibt viel zu wenig für die Kleinen in der Stadt. Das muss sich ändern.“

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *