1

Nachwuchs feiert in Eisborn Karneval mit Clown LIAR

Nachwuchs feiert in Eisborn Karneval mit Clown LIAR

Nachwuchs feiert in Eisborn Karneval mit Clown LIAR

Artikel von Julius Kolossa : https://www.come-on.de/lennetal/balve/nachwuchs-feiert-eisborn-karneval-9610928.html

Balve – Es war am Montag ideal in der Eisborner Schützenhalle für Dinosaurier, Mäuse, Polizisten, Einhörner, Feuerwehrmänner, Cowboys, Indianer und auch Marienkäfer – jeder hatte genügend Platz, sich beim Kinderkarneval auszutoben.

 „Hauptsache, die Kinder haben Spaß“, sagte dazu Heike Winkler, Schriftführerin der Dorfgemeinschaft. Diese Eisborner Institution hat zum fünften Mal am Rosenmontag einen Kinderkarneval organisiert, an dem die Mädchen und Jungen aus dem eigenen Dorf, aber auch der Umgebung teilnehmen konnten.
Diesmal kamen die jungen Besucher dann auch aus dem gesamten Balver Stadtgebiet sowie Menden, Lendringsen, Deilinghofen und Holzen. Etwa 230 Kinder und Erwachsene, so die Schätzung der Dorfgemeinschaft, nahmen teil. „Es hat sich herumgesprochen“, war Heike Winkler mit der Resonanz sehr zufrieden.

Strahlende Kinderaugen

Und zufrieden waren auch die Kinder, für die sich die Eisborner vier Tage lang ins Zeug gelegt haben. Belohnt wurde dieser Aufwand mit strahlenden Kinderaugen, die mit Spielen gut unterhalten wurden.

Dosenwerfen, Torwandschießen, Bobbycar-Rennen, Schiffe ziehen, Malen, Domino, ein Nagelbalken und ein Tastspiel gehörten dazu. Jede Teilnahme wurde mit Süßigkeiten belohnt; größer war der Gewinn beim Fädenziehen.

Auftritt von Zauberer Liar

Sechs Prämierte gab es beim Kostümwettbewerb, wo bei den Jüngsten (bis drei Jahren) Loreen als Leopard und Noah als Bayer gewannen. Indianerin Frieda und Feuerwehrmann Lennard siegten bei den Vier- bis Siebenjährigen, und bei den Älteren ab acht Jahren freuten sich Lina (Pippi Langstrumpf) und Cedric (Igel).

Das der Nachmittag wieder einmal sehr schnell vorüber ging, lag auch am Besuch von Zauberer Liar, der es bei seinem Auftritt verstand, die Kinder in seinen Bann zu ziehen. Bälle und Tücher ließ er verschwinden, wozu er Assistenten aus dem Publikum benötigte. Staunen und Lachen gehörten bei den Darbietungen des Künstlers dazu.

Und danach klang der Eisborner Rosenmontag ganz langsam aus, die Mädchen und Jungen machten sich, die Taschen voller Süßigkeiten, auf den Weg nach Hause. Viele von ihnen dürften im nächsten Jahr sicher wiederkommen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *